Elba Freeride

Die Insel Elba

images

 

Die Insel Elba mit seinen 224 Quadratkilometern hat eine erstaunliche Anzahl von Trails und Bodentypen. Diese Vielfalt liegt im geologischen Ursprung der Insel:

Die Granitstruktur des Monte Capanne mit seinen 1019 m dominiert die Westseite. Dies ist die wildeste Seite der Küste, es geht steil hinunter zum Meer, vor allem auf der Süd-West-Seite, hier sind die Trials von Granitplatten und Felsen geprägt.
Ein Tag auf diesem technischen Gelände kann sehr anspruchsvoll für Fahrer und Fahrrad sein.

Der östliche Bereich ist mit der Bildung des Apennin verbunden, er präsentiert Felsformationen, die von Ligurien und der Toskana kommen. Hier sind gelb-braune Porphyrfelsen, Tonboden und lose Steine zu Hause, die  bei hohen Geschwindigkeiten die Kontrolle über das Fahrrad
zu einer Herausforderung machen.
Der älteste Teil der Insel ist die Halbinsel Calamita. Die Felsen mit  einem Alter von 570 Millionen Jahren kommen aus Afrika.  Dies ist vielleicht eine der eindrucksvollsten Gegenden der Insel,  reich an Eisen, Mineralien und Bergwerke. die Farben gehen vom gelben  und roten Ocker bis zu schwarzem Hämatit. Der Boden ist sandig und der Gripp ist besser nach einem Regentag als
trocken.

Vegetation

Die Insel Elba ist vor allem von Macchia mediterranea bewachsen, die aus dicht wachsenden, schwer zugänglichen, immergrünen Sträuchern bestehen. Sie hat ihren Ursprung in den ursprünglichen Wäldern von Stein- und Korkeichen, die durch Abholzung, Waldbrände, intensive Beweidung, Landwirtschaft, Bergbau und Verhüttung zerstört wurden.
Diese Art der Vegetation erfordert ständige Wartung, dadurch sind die Singletracks oft überwachsen und der Weg endet im Nichts. Im Frühjahr ist die Südküste voll von den gelben Blüten vom Pruno Caprino (Kugelginster), seine Dornen sind ein Albtraum auch mit Handschuhen.
Hier haben sich exotische Arten aus subtropischem Klima wie Feigenkaktus, Agave und Palmen völlig naturalisiert.
Auf dem Monte Perone und am Capanne in der Höhe von Marciana Alta finden sich Kastanien und Farne.
Während der 50er  Jahre wurden massiv Pinien auf den verlassenen Weiden und Hügeln angepflanzt.

Klima

Die Temperaturen sind sehr mild auch in den Wintermonaten. Regentage sind sehr selten, vor allem im Sommer.

temperature-media


Die Hochsaison, Juli und August, sind nicht besonders geeignet für einen Urlaub auf dem Rad, es ist sehr heiß, der Verkehr ist oft
blockiert, die Preise sind hoch und die Unterkünfte und Wanderwege sind überfüllt.

Die beste Zeit sind Frühling, Herbst und sogar Winter, Temperaturen sind ideal, die Preise niedrig, Wege und Straßen sind wenig befahren, so dass auch Transfers auf Asphalt angenehm sind.

Sehr kalte Wintertage sind selten, der Lebensrhythmus der Insel beruhigt sich nach den chaotischen Sommermonaten.Begegnungen auf den Trails werden selten, Wohnungssuche kann aber problematisch werden, und die meisten Restaurants und Bars in den touristischen Gebieten sind geschlossen.

fiori